Angebote

Altersmischung

Wir nehmen Kinder ab dem zweiten Lebensjahr bis einschließlich Grundschulalter in unserer Kindertagesstätte auf.

Individuelle Betreuung / Förderung von Kindern mit (drohender) Behinderung

In unserer Einrichtung werden Kinder mit (drohender) Behinderung betreut. Die Genehmigung zur Betreuung von Kindern mit Behinderung ist auf drei Plätze begrenzt. Es unterstützt uns wöchentlich ein Therapeutenteam (Heilpädagogin, Logopädin und Ergotherapeutin) von der Frühförderung des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg.

Öffnungszeiten

 

allgemeine Öffnungszeit:  07:00 Uhr – 15:00 Uhr

Kernzeit:    08:30 Uhr – 12:00 Uhr

Unsere Bring- und Abholzeiten sind gleitend, sollten aber die Kernzeit nicht verletzen. Während der Kernzeit ist die Anwesenheit aller Kinder notwendig, da in dieser Zeit besonders intensiv mit den Kindern gearbeitet wird (pädagogischer Schwerpunkt)

.

Schulkinderbetreuung

Wir betreuen die Kinder der Grundschule (1. - 4. Klasse) täglich nach dem Unterricht bis 15:00 Uhr. Nach dem Mittagessen kann jedes Kind seine Hausaufgaben erledigen.

 

Mittagessen

Gemeinsames Essen ist uns wichtig. Wenn möglich, essen unsere Kindergartenkinder und die Schulkinder gemeinsam.

 

Ferienbetreuung

Sofern Plätze frei sind, nehmen wir in den Ferien auch gerne Schulkinder auf.

 

Schließtage

Bitte beachten Sie die Info-Wand für die Eltern in unserem Flur. Hier hängen die
aktuellen Schließtage immer aus.

 

Leitbild

„Es ist normal, verschieden zu sein“ - In unserer Einrichtung haben alle Kinder Platz

 

Führe dein Kind immer nur eine Stufe nach oben.

Dann gib ihm Zeit, zurückzuschauen und sich zu freuen.

Lass es spüren, dass auch du dich freust

und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen.

(Franz Fischereder)

 

Wir holen das Kind da ab, wo es im Moment steht und gehen mit ihm gemeinsam und behutsam in seiner Entwicklung weiter. Die Freude am Tun begleitet die Kinder in unserer Einrichtung. Durch genaues Beobachten und die erforderliche Aufmerksamkeit, die wir jedem Kind schenken, erfahren wir, was für das Kind im Moment wichtig und sinnvoll ist. Und genau hier setzen wir an.

Wir schreiten Stufe für Stufe mit dem Kind und seinen Eltern voran und freuen uns zusammen an allen zu beobachtenden Fortschritten eines jeden Kindes.

 

Unsere Schwerpunkte

Religiöse und wertorientierte Bildung und Erziehung

  • Individuelle Förderung
  • Förderung der kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten
  • Musische Bildung
  • Naturwissenschaftlich-mathematische Bildung
  • Lebenspraktische Erziehung

 

Partizipation - gelebte Demokratie im Kindergarten

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Partizipation, das heißt die Einbeziehung der uns anvertrauten Kinder bei allen das Zusammenleben betreffenden Ereignissen und Entscheidungsprozessen.

So werden z.B. Gruppenregeln gemeinsam diskutiert und ausgehandelt, Schwierigkeiten benannt und anschließend miteinander Lösungen gesucht.

Das Wir-Gefühl wird gestärkt, alle dürfen ihre Ideen in unseren Alltag mit einbringen. Gleichzeitig ist jeder dafür mitverantwortlich, dass in unserem Kindergarten ein gutes Klima herrscht und alle gerne hier sind.

Die Kinder entscheiden durch ihre Interessen, welche Themen behandelt werden sollen und wie lange wir jeweils daran bleiben. So kommt es vor, dass wir einige Monate bei einem Inhalt verweilen, weil die Kinder immer wieder neue Fragen aufwerfen und Ideen einbringen. Ein anderes Mal kann es sein, dass wir bereits nach kurzer Zeit durch einen kleinen Teilbereich, der die Kinder besonders anregt, zu einem ganz anderen Thema übergehen, das dann wieder die Aufmerksamkeit der Kinder fesselt und deswegen intensiv bearbeitet wird.

Dies macht das Lernen in unserer Einrichtung für alle spannend und abwechslungsreich. Die Kinder fühlen sich an- und ernst genommen. Das ist sowohl für ihre kognitive Weiterentwicklung als auch das Gelingen der Sozialisation und die Stärkung des Selbstwertgefühls von entscheidender Bedeutung.

 

Wachsen auf gutem Grund

Die Kinder erleben im Kindergarten eine werteorientierte Erziehung, die auf unserem katholischen Glauben basiert.

Schutzkonzept

Wir bewahren und schützen das Wohl ihres Kindes. Die rechtliche Grundlage dafür bietet uns der § 8a SGB VIII, der § 47 S.1 Nr.2 SGB VIII und das BayKiBiG Art. 9a.

 

Räumlichkeiten

Bewegungswerkstatt
Oase
Infowand

Unser Gruppenraum ist eingerichtet mit einer geräumigen Konstruktionsecke, einer gut ausgestatteten Rollenspielecke, einer Leseecke und einer Kreativecke, die von den Kindern häufig umgestaltet wird.


Materialschränke dienen als Raumteiler.

Unsere Bewegungswerkstatt wird von den Kindern täglich mit großer Freude genutzt.


Ohne Druck und deshalb besonders intensiv fördern sie hier auf spielerische Weise ihre motorischen und sozialen Fähigkeiten, ihre Geschicklichkeit und ihre Konzentration.
 

Unsere Oase, die mit Polstern, einer großen Wassersäule sowie verschiedenen Ebenen und Höhlen ausgestattet ist, lädt zum Entspannen und Wohlfühlen ein.


Hier finden auch die Therapien der Frühförderung statt.

In der Küche werden die Mahlzeiten eingenommen.


Bei Bedarf wird die Küche für Kleingruppenarbeiten genutzt..
 

Unser Sanitärraum ist ausgestattet mit zwei Kindertoiletten, zwei Waschbecken und einem Wickeltisch.

Im Garderobenbereich haben wir auch unsere Elternbibliothek untergebracht. Viele informative und pädagogisch wertvolle Bücher warten darauf, von Eltern gelesen zu werden.

Auf unserer täglich aktualisierten Infowand für die Eltern finden sie alle wichtigen Informationen,
die Ihr Kind und den Tagesablauf unseres Kindergartens betreffen.

Der öffentliche Spielplatz der Gemeinde schließt räumlich direkt an unseren Kindergarten an und kann deshalb von uns genutzt werden. Ausgestattet ist er mit einem überdachten Sandkasten, einer Nestschaukel, einer Kletteranlage, zwei Wippen und einer Spielanlage. Die Kinder lieben das Spiel im Freien sehr. Wir sind – bis auf ganz wenige Ausnahmen – täglich draußen.

Unten