Monat Juli 2020

 

Gebetsmeinung des Heiligen Vaters

allgemein:

Wir beten, dass die Familien unserer Tage mit Liebe, Respekt und Rat begleitet werden.

aktuell in der Corona-Krise:

Wir beten, dass der Herr unser Land beschütze, die Schwächsten tröste, die Wankenden ermutige, den Armen helfe und die Welt auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria von jeglicher Pandemie befreie.

Monatlicher Gebetstag der deutschen Diözesen um geistliche Berufungen

Der Herr hat alle Gläubigen durch die Taufe zu Zeugen seiner frohen Botschaft gemacht. Wir beten, dass alle Christen durch Wort und Tat zu Boten seiner Freude werden.

 

 

 

Danksagung

 

Aus Anlass meines Goldenen Priesterjubiläums durfte ich in Wort und Schrift viele aufmerksame Zeichen der Wertschätzung und des Wohlwollens erfahren. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Allen, die mir durch ihr Gebetsgedenken sowie durch ihre Glückwünsche, Spenden oder Geschenke ihre Verbundenheit zeigten, möchte ich auf diesem Weg ein herzliches Vergelt’s Gott aussprechen.

Bleiben wir auch weiterhin im Gebet und im Engagement für unsere Kirche miteinander verbunden.

Ihr Pfarrer

Msgr. Wolfgang Miehle

 

 

 

Wiederzulassung öffentlicher Messfeiern und kirchlicher Veranstaltungen

 

Aufgrund der Vereinbarungen mit der Bayerischen Staatsregierung ermöglicht die  Diözese Augsburg ab 10. Mai 2020 zunächst für den Dom und größere  Kirchen die Wiederaufnahme von Gottesdiensten und liturgischen Feiern.  Das klingt eigentlich gut. Jedoch bringt die Umsetzung, die nach Aussage der bayerischen Bischöfe nur - auf dem Weg kleiner Schritte geschehen  kann -  gerade für Dorfgemeinden erhebliche Schwierigkeiten mit sich. Die  näheren Einzelheiten der Realisierung soll nämlich das Pastoralteam vor  Ort zusammen mit dem Pfarrer festgelegen. Dazu fand am 5. Mai 2020 eine  Sitzung der Pastoralrats- und Pfarrgemeinderatsvorsitzenden sowie der  Mesnerinnen statt, bei der nach ausgiebiger Diskussion folgende Vorgaben für unsere Pfarreiengemeinschaft verabschiedet wurden:

    Für die Durchführung öffentlicher Präsenzveranstaltungen (Seminare, gemeinsame Wochenenden sowie größere Veranstaltungen und  Zusammenkünfte - insbesondere auch Pfarrfeste) besteht vonseiten der  Diözese Augsburg nach wie vor eine Sperre bis einschließlich 31. August  2020. Dies betrift bei uns das Goldene Priesterjubiläum in Freihalden (28. Juni), das  Kapellenfest in Oberwaldbach (5. Juli), den Ministrantenausflug (24./25. Juli) und die Nothelferprozession in Ried (26. Juli).

    Bei den eingeschränkt möglichen Messfeiern ist die Einhaltung folgender Kriterien zu gewährleisten:

    Wer unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme hat,  infiziert oder unter Quarantäne gestellt ist oder in den letzten  vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatte,  darf nicht am Gottesdienst teilnehmen.

    Jeder Gottesdienstbesucher hat sich jeweils rechtzeitig zuvor im Pfarramt  anzumelden, damit dort eine Liste angelegt wird und gegebenenfalls  Platzkarten ausgegeben werden können.

    Beim Eintritt in die Kirche ist die Platzkarte vorzuzeigen, damit der Betreffende auf der Liste abgehakt werden kann. Anschließend müssen am dort befindlichen Gerät die Hände desinfiziert   werden.

    In der Kirche hat jeder die festgelegten Laufwege einzuhalten und den vorgesehenen Sitzplatz einzunehmen.

    Die Zahl der Gottesdienstteilnehmer wird in jeder Pfarrei nach dem durch  den Pfarrgemeinderat ermittelten Platzangebot festgelegt.

    Den Anweisungen des eigens beauftragten Ordnungsdienstes ist Folge zu leisten.

    Die Gottesdienstteilnahme geschieht auf eigene Gefahr; die Kirchenstiftung  kann keine Haftung übernehmen, wenn trotz strikter Einhaltung der Schutzvorschriften eine Infektion geschieht.

    Als Voraussetzung für den Gottesdienstbesuch sind folgende  Hygienevorschriften (wegen der Gefahr der Tröpfchen- und  Schmierinfektion) zu beachten:

    Separate Türen für Zugang und Ausgang, beim Gottesdienst offenstehend (nur in Freihalden möglich)

    Mund-Nasen-Bedeckung beim Betreten und Verlassen der Kirche,

    Eingeschränkter Gesang, weil keine Gotteslobexemplare ausliegen dürfen,

    Verzicht auf Ministranten, da der Priester alle vorbereitenden Handlungen am Altar selbst vornehmen soll,

    Die Lektoren dürfen nicht dasselbe Mikrofon und dasselbe Lektionar wie der  Priester benutzen. Deshalb müssen die Lesungstexte und Fürbitten auf ein eigenes Blatt aufgedruckt und von der Bank aus ohne Mikrofon  vorgetragen werden.

    Kollekte per Opferkörbchen, das in der Nähe des Ausgangs aufgestellt wird

    Reinigung der Kirchenbänke, ggf. auch der Mikrofone und der Orgel nach jedem Gottesdienst

    Für Gottesdienste im Freien, die nur in Ausnahmefällen angeboten werden sollen, gelten dieselben Regelungen mit folgenden Ausnahmen

    Mindestabstand: 1,5 Meter

    Maximalzahl der Teilnehmer: 50

    Wegen der heiklen Mikrofonbenutzung trägt der Priester alle Texte selbst vor (kein Lektor)

     

    Beschlussfassung

    Unter Berücksichtigung der oben genannten Bedingungen werden folgende Festlegungen getroffen:

    Die Modalitäten und Termine für die Feier von Erstkommunion, Taufen und  Trauungen im kleinsten Kreis werden nach dem 1. Juni abgeklärt.

Msgr. Wolfgang Miehle

 

 

 

Gottesdienste in der Zeit der Corona-Pandemie

 

Die Bedingungen für die Wiederzulassung öffentlicher Eucharistiefeiern haben sich nicht wesentlich verändert. Nach wie vor gelten für kirchliche Feiern folgende Vorsichtsmaßnahmen:

Bitte das persönliche “Gotteslob” mitbringen - der Zugang zur Kirche erfolgt ausschließlich über das Hauptportal - die vorgesehenen Ausgänge (in Freihalden: über Taufkapelle, Seitenturm und Hauptportal) sind am jeweiligen Platz schriftlich festgelegt - die Hygieneregeln (Mundschutz, Desinfektion, Abstandhalten) sind zu beachten - es ist nur eingeschränkter Gesang möglich - die Lektoren lesen ohne Mikrofon von ihrem Platz aus - es sind keine Ministranten vorgesehen, da der Priester, alle liturgischen Handlungen selbst vornehmen muss - zur Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung im Pfarramt erforderlich.

 

 

Die von Ministerpräsident Söder am 16.06.2020 bekannt gemachten Lockerungen der Corona - Maßnahmen haben für unsere Pfarreiengemeinschaft folgende Auswirkungen:

    1. Es gelten weiterhin die bisherigen Hygienemaßnahmen.

    2. Die Mund-/Nasen-Schutzregelung betrifft ab sofort nur das Betreten und das Verlassen der Kirche.       In der Sitzbank kann die Maske während des Gottesdienstes abgenommen werden.

    3. Der einzuhaltende Abstand beträgt nunmehr 1,5 m.

    4. Die Gottesdienstteilnehmer können bei Einhaltung der unter Nr. 1 - 3 genannten Vorschriften auch        die Empore benützen. Somit stehen für die Gottesdienste in Freihalden nunmehr zusätzlich 5                  zusätzliche Plätze an der Emporenbrüstung zur Verfügung (Zugang zum Platz direkt an der                     Brüstung entlang - Rückweg zwischen Orgel und mittlerer Sitzbank).

 

Gottesdienste vom Samstag 27.06.2020 bis Sonntag 12.07.2020

 

Es werden bis auf Weiteres drei Arten von Feiern angeboten:

Öffentlich zugänglicher Gottesdienst

Wegen der zu beachtenden Vorschriften (u. a. mehrere Ausgänge) ist dies nur in Freihalden möglich. Zur Teilnahme ist allerdings eine vorausgehende Anmeldung im Pfarramt bis spätestens Freitag der jeweiligen Woche erforderlich.

Gottesdienst im Familienkreis

Bei angepasster Einschränkung der Teilnehmerzahl können sie in allen drei Pfarreien stattfinden und werden jeweils zuvor mit den betreffenden Gruppen im Detail besprochen.

Gottesdienst ohne Gemeinde

An den übrigen Samstagabenden werde ich abwechselnd in den Pfarrkirchen Oberwaldbach bzw. Ried allein und stellvertretend für alle Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft die hl. Messe halten. Dazu wird wie bisher durch ein kurzes Glockengeläut zur geistlichen Mitfeier zuhause eingeladen. Werktags zelebriere ich zuhause.

Nach wie vor kann der Empfang des Bußsakramentes nur in der Form eines Beichtgesprächs erfolgen. Die erforderliche Terminvereinbarung kann über das Pfarrbüro vorgenommen werden.

 

Samstag, 04.07.2020

Freihalden 19:00 Uhr Vorabendmesse zum 14. Sonntag im Jahreskreis

(öffentliche Messfeier - Anmeldung erforderlich)

hl. Messe für Kreszenz und Donat Mayer;

 

Sonntag, 05.07.2020 14. SONNTAG IM JAHRESKREIS

Oberwaldbach 10:00 Uhr Erstkommunion Oberwaldbach

(Feier im Familienkreis)

Hl. Messe für die Angehörigen der Erstkommunionkinder;

 

Samstag, 11.07.2020

Freihalden 11:00 Uhr Taufe des Kindes Emiliyan Pehl

(Feier im Familienkreis)

 

Ried 19:00 Uhr Vorabendmesse zum Sonntag

(Messfeier ohne Gemeinde)

 

Sonntag, 12.07.2020 15. SONNTAG IM JAHRESKREIS

 Freihalden 10:00 Uhr Pfarrgottesdienst

(öffentliche Messfeier - Anmeldung erforderlich)

 

Samstag, 18.07.2020

Oberwaldbach 19:00 Uhr Vorabendmesse

(Messfeier ohne Gemeinde)

Hl. Messe für die Verstorbenen der Familien Wiedemann, Megele, Oberbacher und Leckel;

 

Sonntag, 19.07.2020 16. SONNTAG IM JAHRESKREIS

Freihalden 10:00 Uhr Erstkommunion Freihalden

(Feier im Familienkreis)

Hl. Messe für die Angehörigen der Erstkommunionkinder;

 

 

 

Geistliche Kommunion

Außerdem sei an die Möglichkeit der “geistlichen Kommunion” erinnert. Diese  könnte beispielsweise durch das Sprechen des folgenden Gebets geschehen:

 

So komm denn, du mein Leben, komm, wahres Himmelsbrot!

Nur du kannst Kraft mir geben, zu halten dein Gebot.

O stille mein Verlangen, verleih die Gnade mir,

im Geist dich zu empfangen, ganz eins zu sein mit dir.

 

 

Unten