Pfarrgemeinderatswahlen 2014

 

Hohe Wahlbeteiligung bei den Pfarrgemeinderatswahlen 2014

Bei den Pfarrgemeinderatswahlen am 15./16. Februar 2014 konnte in der Pfarreiengemeinschaft Freihalden – Oberwaldbach – Ried eine respektable Wahlbeteiligung verzeichnet werden: Bei einer durchschnittlichen Wahlbeteiligung von 12,38% bezogen auf die ganze Diözese  Augsburg und von 12,71% im Dekanat Günzburg (mit 78 Pfarreien) nimmt Oberwaldbach hinter den Spitzenreitern Schönenberg (35,71%) und Deubach (35,63%) mit 33,61% den 3. Platz ein. Freihalden konnte mit 30,31% den 8. Platz und Ried mit 19,92% immerhin den 29. Platz erreichen.

Allen Wählerinnen und Wählern gilt ein herzlicher Dank für das gute Ergebnis.

Die Pfarrgemeinderatswahlen am 15./16. Februar 2014 erbrachten in der Pfarreiengemeinschaft Freihalden – Oberwaldbach – Ried folgende Ergebnisse:

 

Freihalden

Von 541 Wahlberechtigten gaben 164 (= 30,31%) ihre Stimme ab.

Als Pfarrgemeinderatsmitglieder wurden gewählt (in Klammern die Anzahl der Stimmen):

Gerda Zirm (141),

Josef Biberacher (120),

Claudia Hofmiller (118),

Simone Erlenbaur (117),

Irmgard Bigelmayr (115),

Johanna Bigelmayr (99) und

Simone Schorer (97).

Ersatzmitglieder sind:

Maria Anwander,

Margarete Pawlitschko,

Ulrike Fischer,

Gabriele Pauler,

Thomas Luible,

Karin Rittig und

Lucia Seiband.

 

Oberwaldbach

Von 363 Wahlberechtigten gaben 122 (= 33,61%) ihre Stimme ab, davon waren 2 ungültig.

Als Pfarrgemeinderatsmitglieder wurden gewählt (in Klammern die Anzahl der Stimmen):

Aurelia Geier (101),

Hildegard Baumeister (94),

Barbara Bader (87),

Werner Paesler (66),

Anja Schnitzler (62) und

– per Losentscheid wegen Stimmengleichheit – Ursula Schilling (56).

Ersatzmitglieder sind:

Simone Weishaupt,

Georg Semmler,

Marlies Miller,

Christine Wiedemann und

Michael Heberle.

 

Ried

Von 251 Wahlberechtigten gaben 50 (= 19,20%) ihre Stimme ab, davon war 1 ungültig.

Als Pfarrgemeinderatsmitglieder wurden gewählt (in Klammern die Anzahl der Stimmen):

Eva Seitz (48),

Philipp Klein (45),

Mario Leder (42),

Brigitte Mesch (39),

Andrea Teutschländer (39),

Otto Langer (36) und

Christine Holzbock (34).

Ersatzmitglieder sind:

Edith Mayer und

Franz Schäfer.

 

Allen Gewählten gilt ein aufrichtiger Glückwunsch – allen Ersatzmitgliedern, die auch ohne Sitz im Pfarrgemeinderat zur Übernahme von Aufgaben in der Pfarrgemeinde bereit sind, ein herzliches Vergelt’s Gott für die Kandidatur und für das weitere Mitwirken.

 

 

Unten